Allgemeine Innere

Erkrankungen der blutbildenden Organe, Störungen der Blutgerinnung, funktionelle Störungen der Blutzellen und Erkrankungen des Immunsystems fallen in das Gebiet der Hämatologie. Die Onkologie beschäftigt sich mit Diagnostik, der nicht operativen-medikamentösen Behandlung von Tumoren und deren Nachsorge. Die Klinik für Innere Medizin bietet für Patientinnen und Patienten mit hämatologisch-onkologischen Erkrankungen ein umfassendes Versorgungskonzept an. Sie verfügt über ausreichende Bettenkapazitäten in der Abteilung für Hämatologie und Onkologie und hat über die hämatologisch-onkologische Ambulanz nach §116b ambulante diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Eine enge Kooperation besteht mit den operativ-onkologisch tätigen Fachdisziplinen unserer Klinik über strukturierte, wöchentliche Tumorkonsile.

Eine wesentliche Bereicherung stellt die 2010 in unserer Klinik in Betrieb genommenen strahlentherapeutischen Abteilung der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie des Klinikums Fulda dar. Bei fortschreitenden, lebensbedrohlichen Situationen im Verlauf einer Tumorerkrankung wird die Versorgung und Betreuung der Betroffenen sowie der Angehörigen über die klinikinterne Abteilung für Palliativmedizin stationär sowie über die spezialisierte ambulante Palliativversorgung ambulant sichergestellt. In seelischen Konfliktsituationen können wir eine psychoonkologische Beratung mit einer ausgebildeten Psychoonkologin in unserer Klinik anbieten, die mit der Klinik für Psychatrie im Hause und der psychosomatisch ausgerichteten Klinik am Hainberg vor Ort die Betreuung koordiniert.




Gebäudeplan

Gebäudeplan

 Station Mitte 5