Publikationen

Publikationen, Buchbeiträge, Bücher

Joachim Lindner

Günther, U., Lindner, J. (1999): Die psychoanalytisch begründete Kurzgruppenpsychotherapie unter rehabilitationsbezogenem Fokus. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 35, S. 203-221.

Lindner, J., Günther, U., Dechert, B. (2001): Psychoanalytisch begründete Gruppenpsychotherapie in der psychosomatischen Rehabilitation. In: Tschuschke, V. (Hg.): Praxis der Gruppenpsychotherapie. Stuttgart, New York (Thieme), S. 247-256.

Peters, M., Gehle, B., Lindner, J. (2006): Identität im Alter – Aufgabe für die gerontopsychosomatische Rehabilitation. In: Psychotherapie im Alter 3. S. 97-111.

Lindner, J., Günther, U., Dechert, B., Benkner, H. (2007): Modifizierte psychodynami-sche Gruppentherapie in der stationären psychosomatischen Rehabilitation. In: Lindner, J., Angenendt, G., Tschuschke, V. (Hg.): Gruppentherapie in der psychosomatischen Rehabilitation. Gießen ((Psychosozial-Verlag), S. 109-136.

Schumann, R., Lindner, J. (2007): Ergotherapeutische Gruppenarbeit in der psychosomatischen Rehabilitation. In: Lindner, J., Angenendt, G., Tschuschke, V. (Hg.): Gruppentherapie in der psychosomatischen Rehabilitation. Gießen (Psychosozial-Verlag), S. 213-227.

Döring, J., Lindner, J., Budde, A., Luce, P., Rudolph, C., Schröder, K. (2007): Integrative Schmerztherapie in der psychosomatischen Rehabilitationsklinik. In: Lindner, J., Angenendt, G., Tschuschke, V. (Hg.): Gruppentherapie in der psychosomatischen Rehabilitation. Gießen (Psychosozial-Verlag), S. 229-249.

Wiegand-Grefe, S., Lindner, J., Tschuschke, V. (2008): Gruppenbehandlung als Grundprinzip. In: Schmid-Ott, Wiegand-Grefe, Jacobi, Paar, Meermann, Lamprecht (Hg.): Rehabilitation in der Psychosomatik. (Schattauer Verlag), S. 175-176.

Wiegand-Grefe, S., Lindner, J., Tschuschke, V. (2008): Gruppentherapie. In: Schmid-Ott, Wiegand-Grefe, Jacobi, Paar, Meermann, Lamprecht (Hg.): Rehabilitation in der Psychosomatik. (Schattauer Verlag), S. 188-197.

Peters, M., Lindner, J. (2012): Demografischer Wandel und Altern – Folgen für Psychotherapie und Psychosomatik. In: Lindner, J., Peters, M. (Hg.): Psychosoziale Ge-sundheit im Alter. Bad Homburg (VAS), S. 14-39.

Weise, R., Lindner, J. (2012): Das arbeitstherapeutische Kooperationsmodell Bad Hersfeld – Alters- und berufsbezogene Rehabilitationsangebote eines regionalen Bildungszentrums in der psychosomatischen Klinik. In: Lindner, J., Peters, M. (Hg.): Psychosoziale Gesundheit im Alter. Bad Homburg (VAS), S. 91-99

Lindner, J., Peters, M. (2012): Miteinander leben – Altern als Chance – Zukunftskonferenz und –akademie Hersfeld-Rotenburg. In: Lindner, J., Peters, M. (Hg.): Psychosoziale Gesundheit im Alter. Bad Homburg (VAS), S. 250-266.

Peters, M., Jeschke, K., Lindner, J., Peters, L. (2014): Therapeutischer Stil und psy-chotherapeutische Behandlung älterer Patienten. In: Psychotherapeut 3. Berlin, Heidelberg (Springer-Verlag), S. 239-245.

Bücher
Lindner, J., Angenendt, G., Tschuschke, V. (2007): Gruppentherapie in der psycho-somatischen Rehabilitation – Grundlagen, Therapiekonzepte und Perspektiven. Gießen (Psychosozial-Verlag).
Lindner, J., Peters, M. (2012): Psychosoziale Gesundheit im Alter – Neue Herausforderungen für die Prävention und Psychosomatische Rehabilitation Bad Homburg (VAS).

Publikationen / Vorträge

Ingrid Moeslein-Teising

Publikationen zu: Frau und Psychoanalyse, Geschichte der Psychoanalyse , Berufspolitik (Auswahl)
Moeslein-Teising, I. (2005): Geschichte der DGPT. Gespräch mit Ina Weigeldt. In: Springer, Gerlach, Schlösser (ed.): Macht und Ohnmacht. Psychosozial-Verlag, Gießen

Moeslein-Teising, I. (2008): Frau und Psychoanalyse in Deutschland. Die Zerstörung der psychoanalytischen Emanzipation – Die Vertreibung der Psychoanalytikerinnen im Nationalsozialismus. Forum der Psychoanalyse 1,2008. Springer, Heidelberg.

Schwerd, W., Moeslein-Teising, I. (2009): Die Psychoanalyse zwischen Glasperlenspiel, Feuilleton und Politik. Freie Assoziation, 12(2), 69-85. Psychosozial-Verlag, Gießen

Moeslein-Teising,I., Schrader,C. (2012): Margarete Mitscherlich-Nielsen – keine friedfertige Frau. Psychotherapeutenjournal 3/2012, Heidelberg

Moeslein-Teising, I. and Thomson-Salo, F.(ed.): The Female Body: Inside and Outside. Karnac, London, 2013

Moeslein-Teising,I.:Arzt und Psychoanalytiker/ Ärztin und Psychoanalytikerin – Wie lange noch? Tagungsband DPV Leipzig 2013

Moeslein-Teising, I.: Discussion on Juan Tesone. In: Tognoli,L. and Thomson-Salo, Frances (ed.) : Women and Creativity; London, Karnac, 2014

Moeslein-Teising,I., Sellschopp, A., Schlesinger-Kipp, G., Schrader, Ch.: No peaceable woman: creativity in feminist political psychoanalysis—commemorating Margarete Mitscherlich-Nielsen (17.7.1917–12.6.2012). In: Tognoli,L. and Thomson-Salo, F. (Ed.) : Women and Creativity; London, Karnac, 2014

Female Perspectives/ Frauenperspektiven. Reader zur gleichnamigen COWAP-Tagung. Berlin, 2014
Moeslein-Teising, I.: Discussion on “Two faces of a medallion”. In: Abbrevaya,E.: Homosexualities; London, Karnac, 2015

Schrader, Ch. und Moeslein-Teising, I.: Margarete Mitscherlich, die Psychoanalyse und der Feminismus; Psychosozial Verlag 2015

Moeslein-Teising, I.: Psychoanalytikerinnen – die ersten Generationen. Emma 1, 2016
Unruh,B., Walz-Pawlita,S.,Moeslein-Teising,I.: Grenzen. Giessen, Psychosozial Verlag, 2017

Vorträge (Auswahl):

  • Wege aus der Depression.
  • Woman and Psychoanalysis in Germany. (IPA-Congress Berlin 2007)
  • Guter Hoffnung – unter welchen Umständen? (Frankfurt 2008)
  • The female body (EPF-Congress London 2010)
  • Ärztin und Psychoanalytikerin – wie lange noch? (DPV Leipzig 2013)
  • Psychoanlyse und Psychotherapie im Medizinischen Versorgungszentrum (DGPT Kongress Lindau 2013)
  • From Edith Jacobssohn to Femininity in Psychoanalysis Today: New Perspectives on Women in Psychoanalysis? (LAISPS University of California UCLA Los Angeles 2015)
  • Hope and disappointment: the importance of psychoanalytic theory and institutions for women. Femininity and the female body from Edith Jacobssohn/Edith Jacobson till today (IPA-Congress Boston 2015)
  • Terrorization – and the female body. (Warsaw 2016)
  • Pregnancy and Psychoanalysis (Wrozlaw /Breslau 2016)
  • Keine friedfertige Frau (mit Christiane Schrader, Lesung Frankfurt Café Y 2016)
  • Gender on the Couch (Warsaw 2017)
  • Margarete Mitscherlich, die Psychoanalyse und der Feminismus (mit Christiane Schrader); 100 Jahre Margarete Mitscherlich Gedenktage Literaturhaus Frankfurt November 2017; auf margarete-mitscherlich.de

 

Veröffentlichungen

Professor Dr. phil. Dipl.-Psych. Meinolf Peters

2015
Peters M (2014). Psychoanalytisch orientierte Arbeit mit älteren Menschen. In Poscheschnik G, Traxl B (Hrsg.). Handbuch Psychoanalytische Entwicklungswissenschaft. Giessen: Psychosozial-Verlag (im Druck).
Peters M (2014). Psychoanalytische Entwicklungspsychologie. In Poscheschnik G, Traxl B (Hrsg.). Handbuch Psychoanalytische Entwicklungswissenschaft. Giessen: Psychosozial-Verlag (im Druck).
2014
Peters M, Jeschke K, Lindner J, Peters L (2014). Therapeutischer Stil und psychotherapeutische Behandlung älterer Patienten. Psychotherapeut (online first)
Peters M (2014). Strukturbezogene Psychotherapie mit hochaltrigen Patienten. Psychotherapie im Alter (im Druck).
Peters M (2014). Grundlagen der Psychotherapie Hochaltriger – Zur These sekundärer Strukturdefizite. In Lindern R, Hummel J (Hrsg.). Psychotherapie in der Geriatrie. Stuttgart: Kohlhammer (im Druck).
Peters M (2014). Sozialpsychologie des Alters. In Decker, O (Hrsg.). Lehrbuch der Sozialpsychologie und Sozialtheorie. Wiesbaden: VS-Verlag (im Druck).
Peters M (2014). Was macht einen guten Alterspsychotherapeuten aus? Einige empirische Hinweise. Psychotherapie im Alter, 1/11, 101-113.
Peters M (2014). Psychotherapie älterer Patienten – Auf dem Weg zu neuen Ufern. Psychotherapeutenjournal, 1, 24-31.
2013
Peters M, Jeschke K, Peters L (2013). Ältere Patienten in der psychotherapeutischen Praxis – Ergebnisse einer Befragung von Psychotherapeuten. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 11, 439-445.
Trilling A, Peters M (2013). ‚Der alte Mensch wird immer mehr zu dem, der kein Wissen hat…’ – Zur sozialtechnischen Umgestaltung der Beratung Älterer. In Schnoor H (Hrsg.). Psychosoziale Beratung im Spannungsfeld von Gesellschaft, Institution, Profession und Individuum. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 48-60.
Peters M (2013). Alter und Identität in Zeiten der Postmoderne. Psychotherapie im Alter, 10/3, 309-323.
2012
Peters M (2012). Ältere Männer und Psychotherapie. Von der Geschichte eines Ressentiments. Psychotherapie im Alter, 1/9, 9-23. (Nachdruck in Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis 4/2012, 870-877.
Peters M (2012). Männer im Übergang in die nachberufliche Zeit. Klinische Probleme und therapeutische Möglichkeiten. Psychotherapie im Alter, 1/9, 69-85.
Lindner J; Peters M (2012). Psychische Gesundheit im Alter. Grundlagen für Prävention und Rehabilitation. Wiesbaden: Akademische Verlagsanstalt.
Peters M, Lindner J (2012). Demografischer Wandel und Altern – Folgen für Psychosomatik und Psychotherapie. Lindner J; Peters M (Hrsg.). Psychische Gesundheit im Alter. Grundlagen für Prävention und Rehabilitation. Wiesbaden: Akademische Verlagsanstalt, 14-40.
Lindner J, Peters M (2012). Die Zukunftskonferenz Hersfeld-Rotenburg – Ein Erfahrungsbericht. Lindner J; Peters M (Hrsg.). Psychische Gesundheit im Alter. Grundlagen für Prävention und Rehabilitation. Wiesbaden: Akademische Verlagsanstalt, 250-267.
Peters M, Peters L (2012). Die Zukunftskonferenz Hersfeld-Rotenburg - Katamnestische Befunde. Lindner J; Peters M (Hrsg.). Psychische Gesundheit im Alter. Grundlagen für Prävention und Rehabilitation. Wiesbaden: Akademische Verlagsanstalt, 267-280.
2010 - 2011
Peters M (2011). Leben in begrenzter Zeit – Beratung älterer Menschen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Zank S, Peters M, Wilz G (2010). Klinische Psychologie und Psychotherapie im Alter. Stuttgart: Kohlhammer.
Peters M (2010). Psychodynamisch orientierte Beratung Älterer – Auf der Suche nach Identität. In H. Schnoor (Hrsg.). Psychodynamische Beratung, 103-117.
Peters M (2010). Psychotherapie im Alter. In A Kersting; Arolt (Hrsg.). Psychotherapie in der Psychiatrie. Berlin: Springer 497-519.
2007 - 2009
Peters M (2009). Beratung älterer Menschen – Versuch einer Bestandsaufnahme. Psychotherapie im Alter, 6,9-21.
Peters M (2009). Psychodynamische Psychotherapie im höheren Lebensalter. Psychotherapie, CIP-Medien, 267-277.
Peters M (2008). Die gewonnenen Jahre. Von der Aneignung des Alters. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Peters M (2008). Beratung älterer Menschen und ihrer pflegenden Angehörigen. In Aner K, Karl U (Hrsg.), Lebensalter und soziale Arbeit. Ältere und alte Menschen, Basiswissen Soziale Arbeit 6. Hohengehren: Schneider, 94-109.
Peters M (2008). Psychotherapie Älterer – Ein klinisches Feld gewinnt Konturen. Psychotherapie im Dialog, 9, 1-8.
Peters M (2007). Narzisstische Persönlichkeitsstörungen im Alter. Psychotherapie im Alter, 4,1, 79-91.
Peters M (2007). Narzisstische Konflikte im Alter – Zur Bedeutung des Ichideals und der Scham. Psychotherapie im Alter, 3, 75-87.
2004 – 2006
Peters, M. (2006). Psychosoziale Beratung und Psychotherapie Älterer. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Peters M (2006). Psychosoziale Beratung älterer Menschen – Vom Objekt zum Subjekt. In: H. Schnoor (Hrsg.), Psychosoziale Beratung in der Sozial- und Rehabilitationspädagogik. Stuttgart: Kohlhammer 214-225.
Peters M, Gehle B, Lindner J (2006). Identitätskonflikte im Alter – Aufgabe für die gerontopsychosomatische Rehabilitation. Psychotherapie im Alter, 3, 97-111.
Hübner S; Peters M (2005). Evaluation eines Gedächtnistrainings in der Gerontopsychosomatik: Erste Ergebnisse. In HJ Möller et al. (Hrsg.). Gerontopsychiatrie als interdisziplinäre Aufgabe. Bonn, Band 5, 389-401.
Kipp J; Peters M (2005). Praxis der Gruppenpsychotherapie mit älteren Menschen – Ein Überblick. Psychotherapie im Alter 1, 11-31.
Trilling A; Peters (2005). Gruppenarbeit mit älteren Menschen – Ein Allheilmittel? Psychotherapie im Alter 1, 45-59.
Peters, M. (2004). Klinische Entwicklungspsychologie des Alters. Grundlagen der psychosozialen Beratung und Psychotherapie Älterer. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
2001 – 2003
Peters M.; Kipp J. (Hrsg.). (2002). Zwischen Abschied und Neubeginn. Entwicklungskrisen im Alter. Giessen: Psychosozial-Verlag.
Peters M (2002). Entwicklung, Eintwicklungskonflikte und Entwicklungsförderung im Alter. Peters M.; Kipp J. (Hrsg.). Zwischen Abschied und Neubeginn. Entwicklungskrisen im Alter. Giessen: Psychosozial-Verlag, 15-37.
Peters M (2002). Aktives Altern oder die ‘Entdeckung der Langsamkeit’. Peters M.; Kipp J. (Hrsg.). Zwischen Abschied und Neubeginn. Entwicklungskrisen im Alter. Giessen: Psychosozial-Verlag, 87-103.
Peters M, Beetz E. (2002). Entwicklungsorientierte stationäre Behandlung älterer Menschen. Peters M.; Kipp J. (Hrsg.). (2002). Zwischen Abschied und Neubeginn. Entwicklungskrisen im Alter. Giessen: Psychosozial-Verlag, 185-199.
Peters M, Fels A (2002). Übertragungsprozesse in der stationären Behandlung Älterer. Peters M.; Kipp J. (Hrsg.). Zwischen Abschied und Neubeginn. Entwicklungskrisen im Alter. Giessen: Psychosozial-Verlag, 239-257.
Peters, M.; Hübner, S. (2002). Stationäre Gerontopsychosomatik: Lehren aus einer Praxisstudie. Gutzmann H., Hirsch, R.D., Teising, M, Kortus, R (Hrsg.), Die Gerontopsychiatrie und ihre Nachbardisziplinen. Bonn: Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie, 333-346.
Hübner S., Peters M. (2002). Gedächtnistrainings in der gerontopsychosomatischen Rehabilitation. Gutzmann H., Hirsch, R.D., Teising, M, Kortus, R. (Hrsg.), Die Gerontopsychiatrie und ihre Nachbardisziplinen. Bonn: Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie, 346-358.
Peters, M.; Radebold, H.; Hübner S. (2002). Stationäre Gerontopsychosomatik: Ergebnisse zum Behandlungsaufwand und Behandlungserleben. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 15, 33-45.
Lange, C.; Peters, M; Radebold, H.; Schneider G.; Heuft G. (2001). Behandlungsergebnisse psychosomatischer Rehabilitation Älterer. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 34, 387-394.
2000
Peters, M. (2000). Psychotherapie Älterer in der Psychosomatischen Klinik - konzeptuelle und strukturelle Überlegungen. In: Bäurle, P.; Radebold, H.; Hirsch R.D.; Studer, K.; Schmid-Furstoss, U.; Struwe, B. (Hrsg.). (2000). Klinische Psychotherapie mit älteren Menschen. Bern: Huber 44-51.
Peters, M. (2000). Psychotherapiemotivation Älterer und Möglichkeiten ihrer Förderung. In: Bäurle, P.; Radebold, H.; Hirsch R.D.; Studer, K.; Schmid-Furstoss, U.; Struwe, B. (Hrsg.). Klinische Psychotherapie mit älteren Menschen. Bern: Huber 25-34.
Peters, M. (2000). Zum Stellenwert von Einzel- und Gruppentherapie in der tiefenpsychologischen stationären Behandlung Älterer. In: Bäurle, P.; Radebold, H.; Hirsch R.D.; Studer, K.; Schmid-Furstoss, U.; Struwe, B. (Hrsg.). Klinische Psychotherapie mit älteren Menschen. Bern: Huber 116-123.
Peters, M.; Lange, C.; Radebold, H. (2000). Psychotherapiemotivation älterer Patienten in der Rehabilitationsklinik - Eine empirische Studie. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse, 46, 259-273.
1995 - 1999
Peters, M. (1999). Ichidealkonflikte im dritten Lebensalter: Überlegungen zur Entwicklung älterer Frauen. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse, 3, 233-246.
Peters, M. (1998). Narzißtische Konflikte bei Patienten im höheren Lebensalter. Forum der Psychoanalyse, 14, 241-257.
Peters, M. (1998). Einige konzeptuelle Überlegungen zur Behandlung Älterer in einer Psychosomatischen Rehabilitationsklinik. In: G. Heuft u. M. Teising (Hrsg.), Psychotherapie Älterer: Quo vadis? Opladen: Westdeutscher Verlag, 107-121.
Peters, M.; Lange, C. (1997). Empirische Ergebnisse zur Psychotherapiemotivation älterer Patienten. In: Radebold, H. et al. (Hrsg.), Depressionen im Alter. Darmstadt: Steinkopff, 182-184.
Peters, M. (1996). Psychotherapeutische Behandlung Älterer: Welchen Problemen begegnet eine Psychosomatische Klinik. In: H. Radebold (Hrsg.). Altern und Psychoanalyse. Psychoanalytische Blätter, Bd. 6, 139-158.
Peters, M. (1996). Zur Behandlung älterer Patienten in einer Psychosomatischen Klinik: Ein Erfahrungsbericht. In U. H. Peters, M. Schifferdecker & A. Krahl (Hrsg.), 150 Jahre Psychiatrie. Köln: Martini Verlag.
Lange, C.; Peters, M. & Radebold, H. (1995). Zur Versorgung älterer Patienten in Psychosomatischen Kliniken - Ergebnisse einer Umfrage. In G. Heuft, A. Kruse, H.G. Nehen, H. Radebold (Hrsg.), Interdisziplinäre Gerontopsychosomatik. MMV Medizin-Verlag, Braunschweig, 243-253.
Peters, M. (1995). Schamgefühle bei pflegebedürftigen älteren Menschen. Altenpflege, 10, 653-657.
Peters, M. & Kaufmann, E. (1995). Verlauf der Behandlung eines älteren Patienten in einer Psychosomatischen Rehabilitationsklinik. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik, 31, 130-142.
Lange, C.; Peters, M. & Radebold, H. (1995). Ältere Patienten in Psychosomatischen Kliniken, Psycho, 21, 258-259.
Peters, M. (1995). Entwicklungspsychologische Aspekte eines stationären gruppenpsychotherapeutischen Konzeptes für Patienten in der zweiten Lebenshälfte. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik, 31, 358-372.
Peters, M. (1995). Möglichkeiten gerontopsychosomatischer Rehabilitation. Die Rehabilitation, 34, 207-213.
1990 - 1994
Löwenberg, H. & Peters, M. (1994). Evaluation einer stationären psychotherapeutisch-dermatologischen Behandlung von Neurodermitispatienten. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 44, 267-272.
Peters, M. (1994). Der Sozialarbeiter in der Psychosomatischen Klinik. Soziale Arbeit, 42, 366-372.
Peters, M. & Lange, C. (1994). Katamnestische Ergebnisse stationärer psychotherapeutischer Behandlung über 60jähriger Patienten. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 7, 47-56.
Peters, M. & Löwenberg, H. (1993). Erwartungen an die Behandlung in einer Psychosomatischen Klinik. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse, 39, 38-50.
Peters, M. & Löwenberg, H. (1993). Prognose und Behandlungserfolg bei stationärer psychotherapeutisch-dermatologischer Behandlung von Neurodermitispatienten. Hautarzt, 44, 210-214.
Peters, M. & Wehrmann, J. (1993). Integrative psychosomatische Behandlung von Neurodermitispatienten. Der Deutsche Dermatologe, 11, 1193-1201.
Löwenberg, H. & Peters, M. (1992). Psychosomatische Dermatologie. Ergebnisse einer kombinierten stationären Behandlung aus der Sicht der Patienten. Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik, 37, 138-149.
Wehrmann, J. & Peters, M. (1992). Bedeutung des Stationsklimas im Rahmen einer psychosomatisch orientierten Therapie. Zeitschrift für Hautkrankheiten, 67, 514-517.
Peters, M. (1992). Stationäre Psychotherapie Älterer in einer psychoanalytisch ausgerichteten psychosomatischen Klinik. Zeitschrift für Gerontologie, 25, 360-364.
1986 - 1998
Peters, M. (1988). Bewältigungsforschung und Adoleszenz. In L. Brüderl (Hrsg.), Belastende Lebenssituationen. München: Juventa, 23-37.
Peters, M. (1988). Das Belastungs-Bewältigungs-Paradigma in früher Kindheit: Eine vielversprechende Perspektive? In L. Brüderl (Hrsg.), Belastende Lebenssituationen. München: Juventa, 10-23.
Peters, M. & Feingold, E. (1987). Entwicklungspsychologische Methoden und Modelle. In H. Winkler; C. Bischoff; P. Novak (Hrsg.), Medizinische Psychologie und Soziologie. München: Urban & Schwarzenberg. (2. Auflage 1994; 3. Auflage 1998).
Peters, M. (1987). Jugend und Familie: Streß und Streßbewältigung. Jugendschutz, 32, 2-12.
Peters, M. (1986). Frühe Mutter-Kind-Interaktion und klientenzentrierter Ansatz. Zeitschrift für Personenzentrierte Psychologie und Psychotherapie, 2, 233-242.