Qualitätssicherung

Das Zentrallabor hält bei allen Untersuchungsmethoden die Grenzwerte der Messabweichung ein, die von der "Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen" vorgegeben werden. Dabei erfassen die im Anhang B1 der Richtlinie aufgeführten maximal zulässigen relativen quadratischen Mittelwerte der Messabweichung sowohl die Richtigkeit (ausgedrückt als systematische Messabweichung) als auch die Präzision (ausgedrückt als zufällige Messabweichung) des jeweiligen Untersuchungsverfahrens.  




Ansprechpartner

Gabriele Heyng
Hertha Riemann

Tel. 06621 / 88-1402
Fax 06621 / 88-1414