Schriftgröße verstellen

Was sind Notfälle?

Typische Notfälle, die keinen Aufschub dulden und sofort durch einen Notarzt behandelt werden müssen, sind zum Beispiel:

  • Stürze bzw. Unfälle mit offensichtlich höhergradigen Verletzungen, Blutungen oder in Verbindung mit Bewusstlosigkeit, starken Kopfschmerzen oder Verwirrtheit
  • Plötzlicher und ausgeprägter Brustschmerz ist bis zum Beweis des Gegenteils ein Herzinfarkt. Dies gilt umso mehr, wenn eine Herzkrankheit bekannt ist. Typische Begleitsymptome des Herzinfarktes sind Ausstrahlung der Beschwerden (in Arme, Schulter, Rücken oder Bauch), Luftnot, Kaltschweißigkeit, Blässe und Schwindel
  • Weitere gefährliche Erkrankungen, die typischerweise mit plötzlichem Brustschmerz einhergehen können, sind zum Beispiel der akute Lungenarterienverschluss (Lungenembolie) und Verletzungen der Hauptschlagader (Aortendissektion).
  • Plötzliche Luftnot kann ebenfalls auf eine Lungenembolie, aber auch zum Beispiel auf einen Lungenkollaps (Pneumothorax) oder Asthmaanfall hindeuten.
  • Plötzliche Bewusstlosigkeit, Sprechstörung, halbseitige Lähmung oder Verwirrtheit sind bis zum Beweis des Gegenteils als Schlaganfall zu deuten und ebenfalls ein dringlicher Notfall. Auch ein Krampfanfall kann Symptom eines Schlaganfalls sein und muss durch einen Notarzt versorgt werden.
  • Bewusstseinstörungen, Atemnot oder andere Symptome in Folge von Vergiftungen sind ebenfalls dringliche Notfälle, die umgehend durch einen Notarzt behandelt werden müssen.

Wie verhalte ich mich im Notfall?

Ruhe bewahren und den Notruf 112 absetzen.

WER ruft an?
WAS ist passiert?
WO ist es passiert?
WIE viele Verletzte?
WARTEN auf Rückfragen, nicht auflegen!

Informationen für die Notfallaufnahme im Klinikum Bad Hersfeld

Bitte bringen Sie wenn möglich Ihre Krankenkassenkarte mit. Für Patienten, die ohne eine Krankenhaus-Einweisung ihres Hausarztes kommen, kann die Aufnahme auch ohne Dokumente erfolgen.

Weiterhin bringen Sie bitte, falls vorhanden, mit:

  • Einweisungsschein
  • Ihre Medikamentenliste
  • Untersuchungsbefunde
  • Laborwerte
  • Röntgenbilder
  • bestimmte Pässe wie Marcumarpass, Schrittmacherpass, Diabetikerpass etc.

Das Team der Notaufnahme bemüht sich, allen Patienten gleichermaßen gerecht zu werden. Dennoch wird es bei lebensbedrohlichen Notfällen immer wieder geschehen, dass die Interessen von weniger schwer erkrankten Patienten zeitweise in den Hintergrund treten müssen.
Prinzipiell gilt in unserer Notaufnahme, dass als erster behandelt wird, wer zuerst kommt und wir sind bemüht, die Wartezeiten für Sie möglichst kurz zu halten.
Bitte haben Sie hierfür Verständnis.
 

Ansprechpartnerin

Alexandra Daliri

Alexandra Daliri
Tel.: 06621 / 88 921555

Visitenkarte Visitenkarte & Kontakt

Notrufnummer

NOTRUF 112